220 Aussteller auf dem Weihnachtszauber im Bückeburger Schloss

220 Aussteller auf dem Weihnachtszauber im Bückeburger Schloss

Weihnachten wird diesmal „tierisch“ schön

„Der kleine Bruder der Landpartie ist zum großen Bruder geworden“, eröffnet Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe die Pressekonferenz zum Weihnachtszauber im goldenen Saal.

Bereits seit über zwei Wochen laufen die Aufbauarbeiten für den Zauber im Schlosspark. Fast schon traditionell findet nun zum 17. Mal der Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg – umgeben von der historischen Kulisse des prächtigen Schlosses – statt. „Wir haben hier jedes Jahr ein bundesweit einmaliges Besucherinteresse für einen Weihnachtsmarkt“, freut er sich. Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe eröffnet das festlich dekorierte Schloss und den wunderschön dekorierten Schlosspark für die Besucher um zehn Uhr am 29. November und lädt zum 11-tägigen Weihnachtszauber ein. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Weihnachten tierisch schön“.

Fernab vom Weihnachtstrubel in der Stadt können die Besucher in entspannter Atmosphäre die außergewöhnlichsten Weihnachtsdekorationen bei einem köstlichen Eierpunch einkaufen. Auf keinen Fall verpasst werden sollte die geschmückte Festtafel im Festsaal, die lebensgroße Weihnachtspyramide, den Mitmachzirkus, der eigens zum Weihnachtszauber aufgebaut wird. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mit dem Weihnachtszauber die Stiftung Lesen zu unterstützen, um so die Lesefreude und Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern“, so der Fürst. Prominente Persönlichkeiten wie Jennifer Knäble (Freitag, 30.11. um 20 Uhr), die Lochis (Donnerstag, 06.12. um 14 Uhr), Maria Ehrich (Freitag, 07.12 um 16.15 Uhr) und Christine Urspruch unterstützen die Stiftung mit Lesungen von ausgewählten Geschichten im Zelt am Nostalgischen Markt.

Weihnachtszauber Organisatorin Mechthild Wilke und Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe.

Weihnachtszauber Organisatorin Mechthild Wilke und Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe.

Tiere als Weihnachtsbaumanhänger, als Motive für Stoffe, für Weihnachtspostkarten, als Stofftiere oder auch als lebendige Tiere in der Fürstlichen Hofreitschule (Vorführungen täglich um 12, 14 und 16 Uhr) und einer Weihnachtskrippe mit lebenden Darstellern. Auch der einzig wahre Weihnachtsmann treibt sich auf dem Gelände umher und wird von Engeln begleitet. „Unser Weihnachtsmann heißt Jürgen und sein Bart ist echt“, scherzt der Fürst. Täglich gibt es die Möglichkeit um 15.30 Uhr im Erdgeschoss des Schlosses Fotos mit dem Weihnachtsmann zu machen.

Öffnungszeiten und Preise:
Täglich 10 bis 19 Uhr; am Sonntag, 9. Dezember, 10 bis 18 Uhr. Zusätzlich an beiden Freitagen (30. November und 7. Dezember) und an beiden Samstagen (1. und 8. Dezember) verlängerte Öffnungszeiten bis 21 Uhr. Eine Late-Night-Shopping-Karte ab 16 Uhr (nur am 30. November, 1., 7. und 8. Dezember) kostet elf Euro. Für die Bückeburger ist wichtig zu wissen: von Montag bis Donnerstag gilt wieder „at five for five“. Ab 17 Uhr zahlen alle Bückeburger nur fünf Euro Eintritt. Perfekt, um in gemütlicher Runde nach Feierabend noch einen Glühwein im Schlosspark zu trinken. (Foto: jh)