Der Apfel mundet

Der Apfel mundet

Beim „Apfelfest“ dreht sich in der Rintelner Innenstadt alles um die leckere Frucht

Am Sonnabend, den 20. Oktober, steht von 10 bis 16 Uhr der Apfel ganz im Focus des Geschehens in der Innenstadt. Zum jährlichen Apfelmarkt laden der Stadtmarketingverein Pro Rinteln und der örtliche Einzelhandel ein. Die Besucher dürfen sich auf tolle Angebote und Kulinarisches zum Thema Apfel freuen. Ein buntes Rahmenprogramm liefert Informationen und Aktionen zum liebsten Obst der Deutschen.

Ralf Schymon führt um 12 Uhr und 14 Uhr gegen eine geringe Gebühr durch die Rintelner Altstadt und erzählt aus der Geschichte Rintelns und die eine oder andere Anekdote. Bei schönem Wetter sind auch Kirchturmbesteigungen möglich. Treffpunkt ist am Nachtwächterdenkmal auf dem Marktplatz. Um 11 Uhr und um 15 Uhr liest Katrin Bühne, Stadtführerin, den Kindern (und Erwachsenen) Geschichten, Märchen und Anekdoten „rund um den Apfel“ vor und zieht alle in ihren Bann. Anzutreffen ist sie im Bürgerhaus im Büro von Pro Rinteln. Esther Navarette-Fabisch ist ebenfalls Samstag dabei und führt mit Kindern ein kostenloses Apfelsaftpressen auf dem Marktplatz durch. Auch der Obst- und Gartenbauverein Rinteln ist vor Ort, mit Jürgen Pleitner, vielen noch bekannt als Marktmeister. Er wird etwa 40 Apfel- und Birnensorten aus seinem heimischen Garten präsentieren und weiß sicher noch viel zu erzählen. Vielfältig ist auch das Rahmenprogramm, an dem sich unter anderem das DRK Rinteln mit einem Rettungswagen präsentiert, Martin Brtschitsch stellt Holzarbeiten aus und führt Holzdrechselarbeiten vor, mit dem Kaninchenzuchtverein wird es auch „tierisch“ auf dem Apfelmarkt. Der Verein ist mit „Kanin-Hop“ dabei. Natürlich kommt auch Essen und Trinken nicht zu kurz und es gibt viele Köstlichkeiten zu probieren: Nicht nur Äpfel! Fehlen werden auch nicht die Landfrauen Rinteln-Hessisch Oldendorf, die Leckeres rund um den Apfel und Kaffee bieten. Natürlich ist der Apfel auch Thema bei den Rintelner Einzelhändlern: „Lassen Sie sich überraschen!“ Foto: ste