Gaumenfreuden - 30 Jahre Pasquale in Hausberge

Gaumenfreuden – 30 Jahre Pasquale in Hausberge

Lang, lang ist’s her, als Pasquale Cortese seine erste Pizzeria eröffnete. Um genau zu sein war es das Jahr 1981, als der Italiener sein erstes Restaurant in Hausberge etablierte. Einige Umzüge, Neustrukturierungen und Angebotserweiterungen sollten folgen, bis er 1988 in die heutigen Räumlichkeiten in der Schalksburgpassage bezog. Hier ist er nun seit rund 30 Jahren für seine treuen Kunden da und verköstigt nach wie vor seine Gäste mit feinsten italienischen Speisen. Wir machen eine Zeitreise.

sn13nh01-rinteln86_PC

Auch in Rinteln war das Team um Pasquale Cortese bereits ansässig. Neben den vielen vielleicht noch bekannten Nachtclub Happy Night bekochte er seine Gäste bereits 1986 mit typisch-italienischen Speisen.

sn13nh01-schalksburgpassage88_PC

Mit dem Umzug 1988 in die Schalksburgpassage in Hausberge bezog Pasquale sein aktuelles Domizil, welches Stammkunden und Laufkundschaft zu schätzen wissen. Zwar sah es dort damals noch etwas anders als heute aus – gesellige Abende und freundschaftliche Tischrunden wurden jedoch wie heute dort zelebriert.

sn13nh01-showcooking89_PC

Bereits seit 1989 bietet Pasquale ebenfalls auf Events und Feiern das sogenannte Showcooking an, wo neben dem eigentlichen Essen auch das Kochen selber zum Unterhaltungsakt für die Gäste wird. Auch heute noch bietet der Gastronom dieses Schaukochen für interessierte Kunden an.

sn13nh01-lieferservice91_PC

Und ab 1991 gib es auch mit dem Lieferdienst los. Der kleine weiße Flitzer belieferte von nun an die hungrigen Gäste auch Zuhause und auch heute noch nehmen Kunden dieses Angebot gerne in Anspruch.

sn13nh01-pizzaparty90er_PC

Nicht nur gegessen wurde bei oder mit Pasquale – ganze Pizzapartys wurden gefeiert und erfreuten Gäste, Gastronomen und auch das Team. Bei Pizza, Pasta und Wein wurden tolle Gespräche geführt und der eine oder andere unterhaltsame Abend verbracht.

sn13nh01-casarustica2000_PC

Auch in der „Casa Rustica“ wurden zum Jahrtausendwechsel im Jahre 2000 ordentlich gegessen und gefeiert. Ganze Gruppen saßen dort oft bis in die späten Abendstunden bei Wein und gutem Essen – hier wurde die Zeit auch gerne mal vergessen.

Doch schlussendlich führten alle Wege wieder zurück nach Hausberge in die Schalksburgpassage. Und dort kann man Pasquale Cortese auch immer noch antreffen – samt seiner qualitativ hochwertigen und frisch zubereiteten Speisen. Auch heute wird dort nicht nur gegessen – es werden gemeinsam gute Stunden verbracht, über das Leben philosophiert und das „La dolce vita“ genossen. (nh)