Die Artistin Silea - hinter den Kulissen des GOP

Die Artistin Silea – hinter den Kulissen des GOP

„Ich konzentriere mich auf den Moment“

Nebel liegt in der Luft, sichtbar durch sepiafarbene Lichtstrahlen, die durch den GOP-Saal auf die Bühne fallen. Alles ist dunkel, bis auf die kleinen, gelb leuchtenden Lämpchen an den Zuschauertischen und die großen, breit gefächerten Strahler auf der Bühne, die sich zeitweilig nur auf ein dünnes Drahtseil konzentrieren, das zwischen zwei Ständern gespannt ist. Das Seil ist Sileas Bühne. Ein Bühne, die höchste Konzentration erfordert. Jeder Sprung, jede Drehung könnte den Sturz nach unten bedeuten. Und doch gleitet sie so leichtfüßig darüber, als seien ihre Füße mit dem dünnen Stück Draht verbunden, fast eins mit ihm.

sydgak41-gop-saal-probe-1

Ihr Alter will Silea nicht verraten, aber man sieht ihr an, dass sie gerade in der Blüte ihres Lebens steht und das Leben eines Artisten in vollen Zügen genießen kann. Ich treffe Silea im GOP Bad Oeynhausen und darf sie einen Nachmittag bei ihren Proben begleiten. Gleich beim Kennenlernen begrüßt mich Silea mit einem ehrlichen und energiegeladenen Lächeln. Sie strahlt Wärme, Enthusiasmus und jede Menge Kraft aus. Zudem ist sie ausgesprochen hübsch – mit ihren langen blonden Haaren und den feingeschnittenen Gesichtszügen. Ihre Kleidung würden wahrscheinlich manche als flippig bezeichnen. Ich würde sagen, es ist die Kleidung einer Künstlerin: Schwarze Leggings, überzogen mit einer schwarzen kurzen Hose, dazu schwarze dicke Boots und ein schwarzes Top geschmückt mit einem weißen, durchlöcherten T-Shirt. Kreativ eben und individuell, so wie Sileas Persönlichkeit. „Ich war immer sehr sportlich und vielseitig und habe als Kind schon alle möglichen Sportarten ausprobiert“, erinnert sie sich zurück. Neben ihren Lieblingshobbys Voltigieren, Ballett und rhythmischer Tanzgymnastik gab es Judo, Kung Fu, Schwimmen, Joggen, Reiten, Standard- und Lateintanz, Flöte und Geige spielen und im Chor singen sowie exzessives Skifahren. Zudem spricht Silea neben ihrer deutschen Muttersprache Italienisch, Französisch, Englisch und Schwedisch fließend. Ein Multitalent oder einfach nur vielseitig interessiert und offen für die Welt? Vielleicht alles zusammen.

sydgak41-silea-3

„Die Uni hat mich gelangweilt“

Nach dem Abitur stand Silea vor der Entscheidung vor der jeder junge Mensch steht: der Berufswahl. Wie ihre vielen Schulkollegen entschied sie sich zunächst für die Uni. „Ich bin dort eingeschlafen und hielt es genau drei Tage aus“, gesteht sie und muss dabei lachen. Ihre beherzte und energiegeladene Art steckt an und man kann sich vorstellen, dass ein Bürojob für die junge Frau nicht in Frage kommt. Die Begeisterung packte sie erst bei einer Vorstellung über den Cirque du Soleil aus Montréal in Kanada. „Ich wusste, da musst du hin“, erzählt die junge Artistin begeistert, ging sofort ins BIZ (Berufsinformationszentrum), um sich zu erkundigen und sprach dem Zirkus in Montréal kurze Zeit später mehrmals auf den Anrufbeantworter. Letztendlich absolvierte sie ihre Artistenausbildung an der Staatlichen Ballett- und Artistenschule in Berlin. „Nachdem Montréal nicht geklappt hatte, setzte ich mich in den Flieger und flog von Frankfurt nach Berlin zur Aufnahmeprüfung“, blickt sie zurück.Trotz kritischer Stimmen aus dem Freundes- und Familienkreis stand nach der Aufnahme für sie fest: Das will ich machen, das macht mich glücklich!

GOP, Premiere, Rockstar

GOP, Premiere, Rockstar

Einen Alltag gibt es nicht

Als „normaler“ Mensch kann man sich den Alltag eines Artisten nur schwer vorstellen, denn: Es gibt gar keinen Alltag! Auftritte finden ständig zu verschiedenen Tages- und Wochenzeiten statt, es wird viel gereist, man lernt immer wieder neue Leute von überall aus der Welt kennen. „Eigentlich habe ich beim GOP immer zwei Tage pro Woche frei, aber einen Tag davon nutze ich meist für ein zusätzliches Training“, erzählt Silea, und wirkt bei dem Gedanken daran überhaupt nicht gestresst, sondern eher freudig erregt, denn genau das ist es, was Silea Freude bereitet: „Ich bin sehr körperlich und muss mich immer bewegen. Ich könnte nicht mal fünf Stunden in einem Büro sitzen. Außerdem macht es Spaß etwas zu trainieren, bei dem am Ende etwas schönes herauskommt. Das ist ein totales Erfolgserlebnis.“ Deshalb ist das Leben als Artistin genau das, was sie glücklich macht. Sie trifft immer wieder neue und internationale Leute, kann frei über ihre Jobs entscheiden und ihre Tage selbst gestalten und sie kann viel reisen und neue Orte kennenlernen. „Das schönste an meinem Job ist es aber die Menschen glücklich zu machen. Ihnen etwas mitzugeben und das Strahlen in ihren Augen zu sehen. Das finde ich großartig und empfinde es als Ehre. Auf der Bühne hat man eine andere Art von Kontakt zu den Menschen als bei einer verbalen Unterhaltung. Und diese Art befriedigt mich sehr“, erzählt sie mit den Händen gestikulierend und voller Begeisterung in den Augen.

sydgak41-silea-aufwaermen-1

Zurück zur Probe

Nachdem sich die zarte Silea ihr Equipment am Anfang des Tages selbst aufgebaut hat, geht der Probentag nun langsam dem Ende zu. Immer wieder ging es auf dem Seil von links nach rechts. Ein letztes Mal dreht sie sich und hüpft, macht Spagat und fächert mit ihrem selbstgenähten Luftfächer, der ihrer Balance auf dem Seil dient. Und während der gesamten Probezeit nehmen Lichtdesigner Knut Gminder und seine Crew die genauen Lichteinstellungen auf der Bühne vor, damit am großen Premierentag auch alles zu 110 Prozent perfekt ist. Jede Szene innerhalb Sileas Show bekommt eine eigene Einstellung, die sowohl Sileas Blickfeld aber auch der Begeisterung des Publikums zugutekommt. Wirklich Angst hat sie vor der Vorstellung nicht: „Natürlich gibt es kritische Stellen wie die erste Drehung, die ich auf dem Seil mache, nachdem ich die Kerze ausgepustet habe, oder der erste Sprung, der hoch und groß sein soll, aber ich versuche mich einfach auf den Moment zu konzentrieren. Denn die Angst kann einem den Spaß an seinem Job verderben und Fehler sind menschlich. Viel wichtiger ist es doch, die Menschen zu berühren. Und wenn ich das geschafft habe, ist die Freude umso größer!“

(Foto oben: copyright by Frank Wilde)

sydgak41-silea-probe-9

Silea bei den Proben zur Lichteinstellung vor der großen Show.

Silea bei den Proben zur Lichteinstellung vor der großen Show.

Extra angefertigte und stabile Schuhe für den Seiltanz.

Extra angefertigte und stabile Schuhe für den Seiltanz.

Blick aus Sileas Perspektive auf das Seil.

Blick aus Sileas Perspektive auf das Seil.